Unterstützungsangebote und Stiftungen

Caritas Markt

Zu günstigen Preisen einkaufen 
Hier haben Armutsbetroffene die Möglichkeit, Lebensmittel zu günstigen Preisen einzukaufen. Alle Produkte des Lebensmittelladens sind einwandfrei geniessbar. Die Waren sind für den sofortigen Verbrauch bestimmt und eignen sich nicht für den Vorrat. Die Bezugsmöglichkeiten sind beschränkt, es werden nur Lebensmittel in Haushaltsmengen abgegeben.

Ausnahme
Familien ab 4 Personen können einen Vermerk auf der Karte anbringen lassen, dann wird die Abgabemenge angepasst.

Caritas-Markt

Ochsengasse 12, 4058 Basel, Tel.  061 681 49 16
Mo bis Fr von 14 bis 17.30 Uhr, Sa von 9 bis 12 Uhr.

Die Caritas-Einkaufskarte kann bezogen werden über:

  1. EIFAM
  2. Sozialhilfe
  3. Basler Frauenverein
  4. Amt für Sozialbeiträge

Du benötigst ein Passfoto und einen Nachweis, dass Du zur Zeit Anspruch auf finanzielle Unterstützung hast wie:

  1. Sozialhilfe
  2. Ergänzungsleistungen zu Renten
  3. Zuschüsse an die Krankenkassenprämie
  4. oder bei laufender Lohnverwaltung / Schuldensanierung

Basler Kindernäscht

Der Betreuungsdienst im Herzen der Stadt zur Entlastung der Eltern 
An der Gerbergasse 14 bietet das Basler Kindernäscht im Herzen der Innenstadt eine sehr offene Art der Kinderbetreuung an, die für die Schweiz in dieser Form neu ist. Mütter und Väter können ihr Kind unkompliziert und spontan betreuen lassen. Einkaufen, Arzttermine, unvorhergesehene Sitzungen, Ausfall des regulären Betreuungsplatzes – alles Situationen, in denen das Kindernäscht Eltern unterstützen kann.

Die Einrichtung ist offen für Kinder von 18 Monaten bis zwölf Jahren.
Reduzierte Preise mit dem Familienpass Plus 

 

Öffnungszeiten Kindernäscht
Mo-Fr 8.00 bis 18 Uhr, Sa 9 bis 17 Uhr
Infos und Reservationen Basler Kindernäscht


Eidgenössisches Stiftungsverzeichnis

Unter folgendem Link findet ihr ein komplettes Verzeichnis aller Stiftungen
Dort kann frei nach Stiftungsnamen, Zweck, Schlagworten gesucht oder aus der alphabetisch geordneten Liste ein vorgegebenes Stichwort für die Suche ausgewählt werden.

Stiftungsverzeichnis


Katholischer Frauenbund- SOFO

Solidaritätsfond für Frau und Kind
Der Solidaritätsfond für Mutter und Kind SOFO gewährt Müttern, die durch Schwangerschaft, Geburt oder Kleinkindbetreuung in Not geraten sind, finanzielle Unterstützung im Sinne einer Überbrückungshilfe. Die finanziellen Zuwendungen werden unabhängig von Zivilstand, Konfession und Staatsangehörigkeit gewährt.

Katholischer Frauenbund Basel-Stadt 
Nonnenweg 21, 4055 Basel

 

Tel. 061 272 35 44 / info@frauenbund.ch

Katholischer Frauenbund Baselland
Kontaktperson Anita Ackermann, Bubendorf
Tel. 061 931 28 42



Louise Aubry-Kappeler Stiftung

Die Stiftung richtet direkt oder indirekt Beiträge aus an Personen, die sich in finanziell bedrängter Lage befinden. 
Soweit eigene Mittel nicht ausreichen und Leistungen aufgrund gesetzlicher Ansprüche nicht geltend gemacht werden können oder nicht genügen. In diesen Fällen richtet die Stiftung zur Förderung und Verbesserung der persönlichen und materiellen Verhältnisse Zuwendungen aus. Es können auch unverzinsliche Darlehen gewährt werden.

Antragberechtigt sind
Alle Einwohner und Einwohnerinnen des Kantons Basel-Stadt. Die Antragsformulare können bei der Sozialhilfe Basel-Stadt, beim Amt für Ausbildungsbeiträge oder bei der Stiftung selber bezogen werden.

Louise Aubry-Kappeler-Stiftung

Postfach 570, 4007 Basel

Tel. 061 685 16 50 / sekretariat(at)aubry-stiftung.ch


Peter Johanna Ronus-Schaufelbühl Stiftung

Finanzielle Unterstützung von notleidenden, alleinerziehenden Müttern mit vorschulpflichtigen, schulpflichtigen oder sich in Ausbildung befindlichen Kindern. 

Antragberechtigt sind:
Alle alleinerziehenden Mütter mit Wohnsitz Basel-Stadt. Ausgerichtet werden Beiträge bis

max. CHF 1000.–.

Peter Johanna Ronus-Schaufelbühl Stiftung 
℅ Evangelisch-reformierte Kirche
Rittergasse 1, 4001 Basel