Niemand erzieht alleine.

Gemeinsam geht es besser.


Alleinerziehend in der Region Basel?
Seit 1980 engagiert sich der Verein EIFAM für Alleinerziehende in der Region Basel. Wir unterstützen und beraten in schwierigen Lebenslagen und bieten unseren Mitgliedern die Möglichkeit, sich mit anderen Alleiner-ziehenden auszutauschen und zu vernetzen.

 

Auch du bist als Alleinerziehende:r herzlich willkommen bei EIFAM! Informationen zur Mitgliedschaft gibt's hier.

Hilfe. Kontakte. Vertrauen. Perspektiven.



EIFAM lehnt Teilrevision des Sozialhilfegesetzes BL ab

Zur Abstimmungsvorlage vom 15. Mai 2022 im Kanton BL

Mit der Teilrevision des Sozialhilfegesetzes wird bei den staatlichen Unterstützungen für Allein-erziehende gekürzt, obwohl Studien und Berichte von Bund und Kantonen seit Jahren Alleinerziehende als die von Armut am meisten betroffenen Personen ausweisen.

 

Im Familienbericht des Kanton Basel-Landschaft von 2020 ist unter Armut in Familien nachzulesen: «Immer mehr Familien sind auf Sozialhilfe angewiesen, knapp ein Drittel aller Sozialhilfe beziehenden Personen sind alleinerziehende Eltern und ihre Kinder. Sie machen ausserdem einen Grossteil derjenigen Personen aus, die über lange Zeit Sozialhilfe beziehen. Wenn eine alleinerziehende Person mit einem Vollzeiterwerb die Ablösung aus der Sozialhilfe schaffen will, steht dem Haushalt durch die Kosten der familienergänzenden Kinderbetreuung unter dem Strich weniger Geld zur Verfügung als wenn sie in der Sozialhilfe verbleiben würde.»

 

 


Keine Senkung der Leistungen, keine unnötigen Kosten verursachen und Rechtsunsicherheit verhindern

Die Senkung der Sozialhilfe führt zu neuer Armut, mit der Gesetzesänderung lägen die Leistungen bei langjährigem Bezug weit unter dem Existenzminimum, was dem Grundauftrag der Sozialhilfe widerspricht. Rebecca Zulauf, die Präsidentin von EIFAM, meint weiter: «Der Nutzen der vorgesehenen Eingliederungsmassnahmen ist insbesondere bei Alleinerziehenden beschränkt, weil Erziehungspflichten einer Erwerbsmöglichkeit oft entgegenstehen.» Zudem schafft die Änderung des Sozialhilfegesetzes unnötig Rechtsunsicherheit, da sie im Rahmen der Sozialhilfeleistungen national nicht abgestimmt sind.

 

Das Komitee gegen die Teilrevision des Sozialhilfegesetzes im Kanton Basel-Landschaft wird von rund 20 Organisationen unterstützt , zu diesen gehört auch EIFAM - Alleinerziehende Region Basel. Seit über 40 Jahren setzt sich der Verband der Alleinerziehenden für deren Anliegen ein und lehnt daher die geplante Teilrevision aus fachlicher Erfahrung klar ab.
> Deshalb am 15. Mai 2022 ein NEIN zur Teilrevision des Sozialhilfegesetzes BL.

 

EIFAM Medienmitteilung vom 1. April 2022 zur Teilrevision des Sozialhilfegesetzes BL (Download PDF)

 

Weitere Informationen zum Komitee und Kampagnenmaterial unter https://verkehrt-bl.ch.